Chronik des Ortsbürgerverein Jeddeloh I e.V.

Um die Interessen des Dorfes wahrzunehmen und um die Dorfgemeinschaft intensiver zu pflegen, beschloss man auf einer am 29.12.1958 einberufenen Zusammenkunft, zu der 11 interessierte Einwohner erschienen waren, einen Ausschuss zu bilden, der diese Aufgaben übernehmen sollte. Man einigte sich dahingehend, dass diesem Gremium je zwei Mitglieder aus allen örtlichen Vereinen und des Schulelternrates, sowie der Schulleiter, der Bezirksvorsteher und die jeweiligen Gemeinderatsmitglieder angehören sollten. Zum Vorsitzenden wurde der Landvolkvorsitzende Gustav Lübben gewählt. Ihn löste später Alfred Sukowski ab.

Um die Arbeit effektiver zu gestalten, beschloss man am 30.11.1962 auf einer von dem Ausschuss einberufenen und von 33 Dorfbewohnern besuchten Ortsversammlung die Gründung eines offiziellen Ortsbürgervereins. Auf der dann am 02.02.1968 angesetzten Gründungsversammlung wurde nach einer Stimmengleichheit der beiden Kontrahenten Heinrich Kruse und Jan-Lüder Cornelius im 1. Wahlgang, beim 2. Durchgang Ratsherr Jan-Lüder Cornelius mit einer Stimme Mehrheit zum 1. Vorsitzenden gewählt. Diedrich Frahmann übernahm das Amt des 2.Vorsitzenden und Gustav Hollje die Aufgaben des Schriftführers.

image

Gründungsmitglieder

  1. Diedrich Frahmann
  2. Herbert Sagner
  3. Manfred Sagner
  4. Max Hauser
  5. Horst Timmler
  6. Theodor Kunze
  7. Hans-Gerd Brunßen
  8. Waldemar Rostek
  9. Erich Berane
  10. Johann Behrens
  11. Claas Heubült
  12. Heinz Kreye
  13. Horst Rostek
  14. Heinrich Kruse
  15. Otto von Aschwege
  16. Heiko Oetjenbruns
  17. Gerd Blancke
  18. August Hallmann
  19. Manfred Rohlfs
  20. Heinrich Martens
  21. Heinrich Dierks
  22. Ernst Jacobs
  23. Franz Kapels
  24. Theodor Wilde
  25. Frieda Oltmanns
  26. Engelbarts
  27. Wilhelm Kruse
  28. Otto Hillje
  29. Hans-Hugo Breckow
  30. Hans Reckemeyer
  31. Herbert Schrör
  32. Heinrich Oltmanns
  33. Johann v. Aschwege
  34. Ewald Jeddeloh
  35. Werner Janßen-Timmen
  36. Manfred Hinrichs
  37. Hans Gerdes
  38. Jan-Lüder Cornelius
  39. August Frahmann
  40. Magnus Leßmann
  41. Gustav Hollje
  42. Hans-Georg Bunjes
  43. Enno Jeddeloh

Bei der Gründungsversammlung standen die Erhaltung, Pflege und Förderung der Dorfgemeinschaft, des Ortsbildes sowie des Ehrenmals im Vordergrund.

image

Am 24.05.1968 fand dann die erste Jahreshauptversammlung statt.

image

Am 11.2.83 gab sich der Verein eine neue Satzung.

Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte dann am 05.03.85.

Die Mitgliederversammlung vom 11.03.2009 hat die Neufassung der Satzung beschlossen. Eingetragen am 12.05.2010 beim Amtsgericht Oldenburg Registergericht unter NZS VR 120260.

In der geltenden Satzung heißt es:

Zweck des Vereins ist die Heimatpflege.

Der Satzungszweck wird insbesondere erfüllt durch:

  1. Erhaltung und Förderung der Dorfgemeinschaft und des Ortsbildes.
  2. Pflege und Erhaltung des Ehrenmales (Ecke Jückenweg/Hinterm Rhaden)
  3. Erforschung der Vor- und Frühgeschichte des Ortes Jeddeloh I.
  4. Bestandsaufnahme der dörflichen Entwicklung.
  5. Sammeln von Bildern und Schriften mittels Anlegung eines Archivs.
  6. Bereitstellung geeigneter Räumlichkeiten für dieses Archiv und Ausstellungen.
  7. Mittler zwischen Bürgern und Behörden durch Weiterleitung von Anregungen und Bedenken
    der Bürger an die zuständigen Stellen.
  8. Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen in ihren Aktivitäten.
  9. Publikationen und Vorträge.
  10. Vertretung der Dorfbevölkerung bei Geburtstagen und Jubiläen.
  11. Beteiligung an anderen Maßnahmen und Veranstaltungen, die dem Vereinszweck dienen.
  12. Zur Durchführung einzelner Aufgaben kann der Verein externe Personen beauftragen
    (Spezialisten).

Die Aufgaben die sich der Ortsbürgerverein im Laufe der Jahre stellte, waren sehr verschiedenartig:

  • Mittler zwischen Behörden und der Dorfbevölkerung.
  • Ansprechpartner im Ort.
  • Koordination der verschiedenen Vereinstätigkeiten im Ort.
  • Erstellen und Pflege von Rastplätzen für Fußgänger und Fahrradfahrer (Bänke, Tische, Papierkörbe und Karten).
  • Pflege des Ehrenmals.
  • Jährliche Ausrichtung einer Feierstunde am Denkmal zum Volkstrauertag.
  • Jährliche Säuberungsaktion des Dorfes durch die Grundschule und Dorfbevölkerung.
  • Jährliche Mitorganisation und Durchführung des Osterfeuers. (OBV, Turnverein, Schützenverein)
  • Jährliche Gestaltung des Ortes mit einer Weihnachtsbeleuchtung.
  • Jährliche Ausrichtung einer Adventfeier für die ältere Bevölkerung.
  • Jährliche Organisation der Nikolausfahrt durch den Ort.
  • Jährliche Mithilfe bei der Christvesper in der Scheune auf dem Hof J. D. zu Jeddeloh.
  • Über 80-jährige Mitbürger werden persönlich besucht und mit kleinen Geschenken erfreut.
  • Teilnahme an der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“ (2017: Platz 5 im Ammerland).
  • Historische Treckerfahrt durch den Ort mit Besichtigung des Schaugarten J. D. zu Jeddeloh und Kaffee und Kuchen auf dem Hof Brun und Anke zu Jeddeloh (2018: fand die 12. Fahrt statt).
  • Teilnahme bei Veranstaltungen auf dem Hof Brun und Anke zu Jeddeloh.
  • Die Gemeinde Edewecht kauft 2015 das alte Reins-Haus Jeddeloher Damm 23 als Flüchtlingsunterkunft. Der OBV erhielt die Möglichkeit in dem restlichen Teil des Haus „Jeddeloh Mitte“ mit Leader-Mittel zu verwirklichen und ein Treffpunkt und Dorfarchiv zu schaffen. 2018 übernahm die Gemeinde Edewecht die Beschaffung der Leader-Mittel.
  • Und vieles mehr.

Erledigte Themen:

  • Ausbau der Kanalisation.
  • Ausbau des Fahrradweges an der L 828.
  • Straßenbeleuchtung im ganzen Ort.
  • Geschwindigkeitsbegrenzung (geschlossene Ortschaft).
  • Fußgängerampel bei der Bäckerei von Aschwege.
  • Fahrradwegebau von Jeddeloh I nach Klein Scharrel.
  • Aktualisierung und Überarbeitung der Dorfchronik von 1990.
  • Jährliche Seniorenbusfahrt mit verschiedenen Besichtigungen. Die letzte Fahrt wurde 2012 durchgeführt.

Die erste Seniorenfahrt am 18.06.1975

image

image

Besonders hervorzuheben ist das Ausrichten der 800-Jahr-Feier im Jahre 1990, wobei alle Vereine und die Bevölkerung tatkräftig mitgeholfen haben, der Ortbürgerverein aber federführend war.

Zu diesem Anlass veröffentlichte der Ortsbürgerverein eine Ortschronik.

image image

Der Festausschuss:

image

von links: Georg Hollje, Hermann Bünting, Heiner Garms, Ernst Frerichs, Gerda Kahle, Manfred Renken, Hans Reckemeyer, Gerda Behrends, Theda Prahm-Sandner, Heinrich Kruse, Johann v. Aschwege, Almuth Blancke, Gerold Kahle, Erwin Jeske, Edelgard Bekann, Johann Westendorf, Marga Frahmann, Fritz Wierny, Karin Schütte, Richard Blancke, Friedel Siemers, Wolfgang Kuder, Waltraud Harms.

Es fehlen: Hannes Behrends, Heinrich Dierks, Herbert Schrör, Else Oltmanns, Manfred Rohlfs, Jochen Schultze, Dieter Lübben

Das Festprogramm:

image

image

image

Am 30.Juli bis 1. August 1993 wurde dann das 25-jährige Bestehen des Ortsbürgervereines mit einem großen Dorffest gefeiert.

Über die Jahre gab es mehrere Wechsel im Vorstand:

 
1. Vorsitzende
2. Vorsitzende
3.  Vorsitzende
Schriftführer
Kassenführer
02.02.1968 Jan-Lüder Cornelius Diedrich Frahmann †   Gustav Hollje †  
04.11.1971 Hermann Bünting Jan-Lüder Cornelius   Jochen Schultze †  
02.03.1978   Fritz Wierny †      
20.04.1982 Dieter Lübben        
05.02.1988       Willi Mohn †  
29.06.1989       Gerda Kahle  
09.02.1990     Manfred Renken†    
28.02.1991 Manfred Renken †   Enno Blancke    
21.03.1996   Enno Blancke Ralf v. Aschwege    
19.03.1998   August Frahmann      
23.02.2000   Enno Blancke   August Frahmann Gerda Kahle
13.03.2006 Enno Blancke Ralf v. Aschwege Ute Heuer Kirsten Jacobs August Frahmann
12.08.2008 Kirsten Jacobs   Alfred Blancke Ute Heuer Klaus Kruse
10.03.2010       Petra Elstermann  
03.03.2016     Ralf Blancke    
02.02.2018       Tanja Scholten